PD Dr. Eike Bohlken

                          Foto: Tinka und Frank Dietz

Persönliche Angaben

Geburtsdatum: 24.05.1967, Hamburg

Familienstand: Verheiratet, 1 Kind

Professor für Ethik am Standort Köln der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW
 

Wissenschaftlicher Werdegang 

10/1986-12/1987  Studium an der Universität Hamburg (Philosophie, Neuere deutsche Literatur,
 Britische Sprache und Kultur)
10/1989-12/1994  Unterbrechung für den Zivildienst (1/1988-8/1989)
12/1994  MA (Thema: „Das empirische Subjekt in der Transzendentalphilosophie Kants“ –
 Note: sehr gut)
12/2000

 Promotion am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
 der Philipps-Universität Marburg bei Michael Pauen und Reinhard  Brandt („Grundlagen einer interkulturellen Ethik. Perspektiven der transzendentalen  Kulturphilosophie Heinrich Rickerts“ – Note: magna cum laude)

02/2007-03/2008

 Postdoktorand am von der DFG geförderten Graduiertenkolleg „Globale  Herausforderungen. Transnationale und transkulturelle Lösungswege“ an der
 Universität Tübingen

07/2009

 Habilitation für das Fach Philosophie an der Fakultät für Philosophie und Geschichte  der Universität Tübingen betreut von Otfried Höffe („Eliten und Gemeinwohl. Der  Beitrag politischer, wirtschaftlicher und geistig-kultureller Eliten zum guten  Gemeinwesen“)

 

Berufliche Stationen

WS 1997/98
WS 2001/02
  
Lehrbeauftragter am Fachbereich Elektrotechnik/Informatik der Hochschule
für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Wahlpflichtbereich Gesellschaftswissenschaften)
 
11/2001-09/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Kunst- und Kulturgeschichte/ Humanities der TU Hamburg-Harburg; Bearbeitung des Projekts „Sozialkompetenz und Ethik in Naturwissenschaft, Wirtschaft, Technik“  
SS 2002    Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Hamburg  
10/2002-09/2006    Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Bildung und Ethik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Mitarbeit und Koordinationstätigkeit am Forschungs- und Nachwuchskolleg „Bioethik im Horizont ethischer Bildung – Grundfragen und Handlungsfelder“  
10/2006-01/2007     Wissenschaftlicher Angestellter im Fach Erziehungswissenschaft an der PH-Weingarten  
SS 2006-
SS 2008
Lehrbeauftragter für das Ethisch-Philosophische Grundlagenstudium (EPG) am Philosophischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen  
ST 2008 Lehrbeauftragter an der Bucerius Law School Hamburg  
05/2008-
05/2014    

Assistent des Direktors am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover. Projekte: „Handbuch Anthropologie – der Mensch zwischen Natur, Kultur und Technik“, „Kants Theorie der Personalität in der Tugendlehre und der Kritik der reinen Vernunft“ (abgeschlossen), „Anthropotechnik als Herausforderung für die Technikphilosophie“, Arbeitskreis „Habituelle Unternehmensethik“; Redaktion des fiph-Journals.

Teilnahme an Meisterkursen mit Axel Honneth, Hans Joas und Bernhard Waldenfels

 

SS 2008-
WS 09/10  
Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim  
WS 2009/10  Lehrbeauftragter an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin  
WS 2011    Lehrbeauftragter an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen Frankfurt am Main zur Vertretung von Prof. Dr. Hans-Ludwig Ollig (Vorlesung „Philosophische Ethik“)  
WS 2013/14  Lehrbeauftragter an der Fakultät III – Medien, Information, Design – der Hochschule Hannover   
WS 2014/15 Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Hamburg  
SS 2015 Vertretungsprofessor am Lehrstuhl für Praktische Philosophie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg  
WS 2015/16 Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Hamburg  
seit 09/2016 Professor für Ethik an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Standort Köln  

 

Auslandserfahrung

04/05 2016              Visiting Scholar am Department of Philosophy der University of Washington, Seattle/USA

Stipendien

1991-1993               Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

1998-1999               Stipendium der Promotionsförderung des Landes Hessen

2001-2002               Forschungsstipendium der Claussen-Simon-Stiftung 

2007-2008               DFG-Postdoktorandenstipendium GK Globale Herausforderungen

 

Mitgliedschaften

Seit 2002                Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Philosophie

Seit 2008                Mitglied der Helmuth Plessner Gesellschaft

Seit 2010                Mitglied des Deutschen Hochschulverbands

Seit 2012                Mitglied des Archivs der Jugendkulturen e.V. Berlin

Seit 2015                Mitglied der Facharbeitsgruppe „Politische Philosophie und Politische Theorie“ der Deutschen Gesellschaft für Philosophie 

                             Mitglied der Vorbereitungsgruppe des 3. Festivals der Philosophie Hannover 2012 („Wie viel Vernunft
                             braucht der Mensch?“) sowie des 4. Festivals der Philosophie 2014 („Wie bitte geht Gerechtigkeit?“)

 

Weitere Berufstätigkeiten 

1991-8/1996           Freiberufliche Tätigkeit als Musiker bei der Gruppe Blumfeld (Veröffentlichung der LPs/CDs
                             „Ich-Maschine“ und „L’etat et moi“; Auftritte und Tourneen in Deutschland, Österreich, Schweiz,
                             Dänemark, Holland, Belgien, Frankreich, England und den USA)

9/2000-11/2001      Schlussredakteur und Autor bei der Stadtzeitschrift Szene Hamburg

8/9 2014                Tournee mit BLUMFELD zum 20-jährigen Jubiläum von „L’etat et moi“