„Rickerts kulturphilosophische Fortentwicklung der Kantischen Ethik“, IX. Internationaler Kant-Kongress, Humboldt-Universität zu Berlin, 26.-31.03.2000

„Personale und transpersonale Sittlichkeit. Der Wertbegriff des Rechts in der Rechts­philosophie Emil Lasks und Heinrich Rickerts“, Tagung: Der Neukantianismus und seine Anwendung in der Rechtsphilosophie, Universität Bielefeld, 27.-29.11.2000

„Medienethik als Verantwortungsethik. Zwischen Macherverantwortung und Nutzerkompetenz“, Begründungen und Argumentationen der Medienethik. Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und dem Netzwerk Medienethik, München, 21./22.02.2002

„Die Grenzen der naturwissenschaftlichen Begriffsbildung. Anforderungen an eine Technikbewertung des Human Engineering und der Lebenswissen­schaf­ten“, Grenzen und Grenzüberschreitungen, XIX. Deutscher Kongress für Philosophie, Universität Bonn, 23.-27.09.2002

„Verlangt die Forderung nach kultureller Autonomie die Überwindung des Digital Divide? Eine kritische Grundrechtsdiskussion“. Workshop: Der Digital Divide aus ethischer Sicht, Augsburg, 03.-05.10.2002

„Der Wert der Wirtschaft. Überlegungen zur Kulturfunktion des Wirtschaftens und dem Gegen­ stand der Wirtschaftsethik“, Streitbar der ZEIT-Stiftung, Hamburg, 17.10.2002

„Das Recht auf kulturelle Differenz als Bestandteil einer interkulturellen Ethik“. Ringvorlesung: Mehrheiten – Minderheiten des Fachbereichs Geschichte/Philosophie der Universität Hamburg, 15.01.2003

„Sind wir das, was wir tun? Jean-Paul Sartre über Freiheit und berufliche Identität“. Vortragsteil der Veranstaltung: „Sartre und die Kaffeetasse“ in der Reihe: Das philosophische Experiment: Text und Ding der Gruppe Außen, Kampnagel-Fabrik, Hamburg, 16.01.2003

„Von der Natur des Menschen zu Grundlagen von Moral und Recht. Ansätze und Themenfelder“. Tagung: Anthropologische Grundlagen von Moral und Recht des Instituts für Bildung und Ethik der PH Weingarten, 14.02.2004

„Die Macht der Eliten. Förderung des Gemeinwohls oder Gefährdung der Demokratie?“ Forum Sozialethik: Macht und Ohnmacht. Konzeptionelle und kontextuelle Erkundungen, Kommende Dortmund, 06.-08.09.2004

„Anthropologische Grundlagen der Ethik“, Vortrag in der Sektion „Ethisches und moralisches Lernen“ am 5. Tag des Wissenschaftlichen Nachwuchses, Pädagogische Hochschule Weingarten, 26.11.2004

„Wirtschaft und Gemeinwohl. Die Gemeinwohlpflichten wirtschaftlicher Eliten“, Moralisierung – Entmoralisierung. Herbstakademie des wissenschaftlichen Nachwuchses des Ethik-Netzwerks Baden-Württemberg, Freiburg, 15.-18.09.2005

„Bürgergesellschaft versus Sozialstaat? Die Gemeinwohlpflichten wirtschaftlicher Eliten als Beitrag zur Konsolidierung des Sozialstaats“. Forum Sozialethik: Baustelle Sozialstaat! Sozialethische Sondierungen in unsicherem Gelände, Kommende Dortmund, 13.-15.09.2005

„Stiftungswesen und Mäzenatentum als Gemeinwohlpflichten wirtschaftlicher Eliten“, Berliner Forum zur Wirtschafts- und Unternehmensethik, Universität Tübingen, 12.11.2005

„Von der natürlichen zur künstlichen Künstlichkeit? Überlegungen zur ethischen Bewertung neurotechnologischen Enhancements aus anthropologischer Perspektive“, BMBF-Klausurwoche: Die Technisierung des Gehirns. Ethische Aspekte aktueller Neurotechnologien, Freiburg, 16.-23.09.2007

„Die Gemeinwohlpflichten politischer Eliten“, Ethik und Politik. Workshop der Ethik-Zentren Münster/Utrecht/Nijmwegen/Tübingen, Universität Tübingen, 15.-17.11.2007

„Kulturelle versus nicht kulturelle Differenz? Moralische und rechtliche Aspekte einer interkulturellen Ethik“. VII. Workshop Ethik: Partikulare Kulturen – universelle Moral – positives Recht. Die moralische und rechtliche Regelung interkultureller Konflikte, Arnoldshain, Taunus, 18.-20.02.2008

“Transnational Political Elites and Their Duties of the Common Good”, The Quest for a Just and Effective World Order – Normative and Empirical Dimensions. Workshop der Hebrew University of Jerusalem und der Eberhard Karls Universität Tübingen, Tübingen, 14.-18.05. 2008

“Transnational Political Elites and Their Duties of the Common Good”, Konferenz: Absolute Poverty and Global Justice, Universität Erfurt, 18.-20.07.2008

„Die Gemeinwohlpflichten wirtschaftlicher Eliten“, Lebenswelt und Wissenschaft. XXI. Deutscher Kongress für Philosophie, Universität Duisburg-Essen, 15.-19.09.2008

„Rickert und die Lebensphilosophie“, Tagung: Lebensphilosophie und Philosophische Anthropologie, TU Dresden, 20.-22.11.2008

„Die Gemeinwohlpflichten geistig-kultureller Eliten“, Kolloquium des Instituts für Philosophie, Universität Hildesheim, 10.12. 2008

„Die Gemeinwohlpflichten wirtschaftlicher Eliten als zentrales Element einer verantwortungsorientierten Unternehmensethik“, ÖASI-Tagung: Mehr als organisierte Verantwortungslosigkeit? Zur Sozialethik der Unternehmung, Hanns-Lilje-Haus Hannover, 30./31.01.2009

„Von der Funktions- zur Verantwortungselite. Politische Ethik zwischen Elitenkonkurrenz und -kooperation“, Ökumenisch-interdisziplinäres Symposion: Verantwortete Zukunft. Christliche Perspektiven für politische Ethik und politisches Handeln, Universität Tübingen, 11.07.2009

„Personalität als Selbstverhältnis, mit besonderer Berücksichtigung des Personbegriffs in Kants Tugendlehre“, Habilitationsvortrag vor der Fakultät für Philosophie und Geschichte, Universität Tübingen, 22.07.2009

„Zufall, Lebenskunst, Lohn der Mühe? Die menschliche Suche nach dem Glück“, Was braucht der Mensch zum Glück? Veranstaltungsreihe der Katholischen Erwachsenenbildung Wolfenbüttel, der Evangelischen Erwachsenenbildung Braunschweig und des Bildungszentrums Landkreis Wolfenbüttel, Wolfenbüttel 09.09.2009

„Grundzüge einer integrativen Anthropologie“, Forum Sozialethik: Anthropologie und (christliche) Anthropologie, Kommende Dortmund, 14.-16.09.2009

„Die menschliche Suche nach dem Glück. Philosophie als Lebenskunst?“, [ka:Punkt] Hannover, 27.04.2010

„Gibt es eine demokratieverträgliche Elitentheorie?“, Bewerbungsvortrag W2-Professur Praktische Philosophie am Institut für Philosophie, Fernuniversität in Hagen 07.06.2010

Vorstellung der Studie „Kirche – Kernenergie – Klimawandel“, Jahrestreffen des Diözesanrats des Bistums Hildesheim, Goslar, 06.11.2010 

„Ethik zwischen den Kulturen“, Welttag der Philosophie, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, 18.11.2010

„Grundlagen einer interkulturellen Ethik – ein transzendentalphilosophischer Ansatz“, Umgang mit kultureller Pluralität. Respekt, Anerkennung und Grenzen? Tagung des  Studium generale der Johannes Gutenberg Universität Mainz, 20.-21.01.2011

„Von der Technikfolgenabschätzung zur Technikbewertung – Warum die Philosophie bei der Energiewende ein Wörtchen mitzureden hat“, Transformation des Energiesystems. Ringvorlesung der Forschungsinitiative „Energie 2050 – Transformation des Energiesystems“ der Universität Hannover, 13.07.2011

„Kulturelle Fremd- und Selbstzuschreibungen und die Frage nach den Subjekten interkultureller Dialoge“, Tagung: Subjekte des interkulturellen Dialogs. 2. Internationales Kolloquium für interkulturelle Philosophie am Forum Scientiarum der Universität Tübingen, 28.-30.07.2011 

„Gibt es ein Recht auf Arbeit?“, Forum Sozialethik: Arbeit – ein Schlüssel für soziale Gerechtigkeit?!, Katholische Akademie Schwerte, 05.-07.09.2011 

„Energiewende als Gemeinwohlpflicht – unsere Verantwortung für künftige Generationen“, Herbsttagung des Kolpingwerkes Region Hannover, 12.11.2011

„Der souveräne Konsument – Macht zur Veränderung oder Augenwischerei?“, Veranstaltungsreihe: „Eine undurchsichtige Zukunft. Die Finanzwelt im Umbruch?“ der Stiftung „Leben und Umwelt“ und des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, 21.11.2011

„Gemeinwohl und Zivilgesellschaft. Zur Aufgabenteilung zwischen Staat und zivilgesellschaftlichen Akteuren“,  Bewerbungsvortrag W2-Professur für Praktische Philosophie W2 Werteentwicklung und zivilgesellschaftliches Engagement an der Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Regensburg, 27.01.2012

„Governance without Government? Die Gemeinwohlpflichten transnationaler Eliten in Politik und Wirtschaft“, Berliner Werkstattgespräch der Sozialethiker(innen) „Sozialethik in postdemokratischen Zeiten“, Katholische Akademie in Berlin, 27-29.02.2012.

„Warum Werte? Zur Konjunktur des Wertbegriffs zwischen 1850 und 1930“, Ferienakademie „Vom Wert der Werte. Eine philosophische Kritik“ des Cusanuswerks, Untermarchtal, 02.03.2012

„Die Verantwortung der Eliten für das Gemeinwohl“, Tagung „Die beargwöhnte Elite. Auf der Suche nach einem neuen Verhältnis zu gesellschaftlichen Führungskräften“ der Evangelischen Kirche im Rheinland, Bad Godesberg, 23./24.03.2012

„Das Gewissen – die Intuition der Vernunft?“, 3. Festival der Philosophie Hannover „Wie viel Vernunft braucht der Mensch?, Künstlerhaus Hannover, 12.-15.04.2012

„Vom Sein zum Sollen. Hans Jonas’ Begründung einer ontologischen Ethik“, Philosophisches Seminar der Universität Siegen, 05.07.2012

„Die Verantwortung der Wirtschaftseliten für das Gemeinwohl“, Deutsch-polnische Tagung „Die soziale Verantwortung der Wirtschaft“, Konrad Adenauer Stiftung / Katholische Universität Lublin, 15.-16.10.2012

„Die Verantwortung der Wirtschaftseliten für das Gemeinwohl“, Institut für Politikwissenschaften der Universität Warschau, 17.10.2012

„Repräsentanten und Repräsentierte – ihre Rechten und ihre Pflichten“, Bildungsverein Hannover, 23.10.2012

„(Re)produktive Ökonomie“ Vortrag auf dem 29. Berliner Forum Wirtschaftsethik, Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik, 16.11.2012

„Was wir vom Anderen wissen sollten. Interkulturelle Ethik als Teildisziplin der Angewandten Ethik?“, Institut für Wissenschaft und Kunst, Universität Wien, 20.06.2013

„Die Verantwortung der Eliten. Eine Theorie der Gemeinwohlpflichten“, Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes, La Colle-sur-Loup, 30.09.2013

„Die Verantwortung der Eliten“, Internationale Tagung „Ethik der Psychiatrie“, Magedeburg, 17.10.2013

Zwischen Genese und Geltung – Grundzüge der Wertphilosophie“, Welttag der Philosophie, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, 21.11.2013

„Das Gemeinwohl als Bindeglied zwischen dem Gerechten und dem Guten“ Vortrag auf dem XIII. Workshop Ethik „Was ist das Gute und welchen Ort hat es in der Ethik?“, Schmitten-Arnoldshain, 21.03.2014

„Eliten – abgehoben oder gemeinwohlorientiert? Die Verantwortung der Eliten für die Gesellschaft“, Vortragsreihe „Philosophie aktuell“, St. JakobusHaus Goslar, 29.03.2014

„Das Gemeinwohl als Bindeglied zwischen dem Gerechten und dem Guten“ Institutskolloquium des Philosophischen Seminars der Universität Hamburg, 23.04.2014

„Gerechtigkeit und Gemeinwohl – zum Verhältnis zweier Diskurse“ Abschiedsvorlesung am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, 13.05.2014

„Verantwortung und Pflicht – Ein Vorschlag zur Verhältnisbestimmung von Verantwortungs- und Pflichtenethik“, Workshop „Verantwortung und Pflicht – ein ungeklärtes Verhältnis?“, Universität Frankfurt a.M., 14.06.2014

„Fracking as a Risk Technology. A Philosophical Approach to Technology Assessment", KAAD Seminar "Energy Transitions – Neue Energiequellen", Ludwig-Windthorst-Haus Lingen, 25.07.2014

„Das Gemeinwohl als Bindeglied zwischen dem Gerechten und dem Guten“ Vortrag in der Sektion Politische Philosophie auf dem XVIII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, Universität Münster, 29.09.2014

„Medienkompetenz als Tugend? Die Frage nach dem guten Leben in der Medienethik", Bewerbungsvortrag W2-Professur Medienethik an der Universität Erlangen-Nürnberg, 18.10.2014

„Führung und Verantwortung - die Perspektive einer philosophischen Elitentheorie", Vortrag im Rahmen der Mainzer Universitätsgespräche "Wie viel Führung braucht der Mensch? Leadership und Verantwortung", Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 05.11.2014

„Gemeinwohl und Gerechtigkeit als Grundnormen der Politischen Philosophie“, Kolloquium des Instituts für Philosophie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 15.04.2015

Kommentar zu Chapter 2 "Partisans and their Doubles”, Book manuscript workshop „The Meaning of Partisanship” with Lea Ypi and Jonathan White, Universität Hamburg 16./17.06.2015

„Das Gute und das Gerechte in John Rawls’ Politischem Liberalismus“, Bewerbungsvortrag W2-Professur Philosophie Universität Koblenz-Landau, 16.07.2015

„Globale Gerechtigkeit - zwischen politischem Aktivismus und politischer Philosophie“, Salon Sophie Charlotte 2016, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, 23.01.2016

„Wie wichtig sind begabte, intelligente, leistungsstarke Menschen für das gesellschaftliche Gefüge? Impulsreferat, Alumnitreffen Februar 2016 – Roundtable mit Mensa-Mitgliedern, Common Purpose Frankfurt, 10.02.2016

„Solidarität als gesellschaftliches Grundprinzip“, Eröffnungsvortrag der deutsch-tschechischen Tagung „Solidarität in Familie und Gesellschaft“, Konrad Adenauer Stiftung / Ackermann Gemeinde, Prag, 26.02.2016

"Polizei und Gewalt", Probelehrveranstaltung W2-Professur für Ethik, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW Standort Köln, 01.06.2016

"Vom Walking Bass zum Brutalobass. Eine kleine Typologie des Bassspiels in der Popmusik" Ringvorlesung des Instituts für Populäre Musik, Folkwang Universität der Künste, Bochum, 28.06.2016